Sebastian Sylla

Ich, Sebastian Sylla, bin diplomierter Musiker (Gitarre, Gesang) und Pädagoge, Buchautor, ausgebildeter psychologischer Lebensberater, ausgebildeter ThetaHealer und zertifizierter Trainer der Heartfulness Meditation. Mein Buch „Wie Musik die Welt erschafft“ (Genius Verlag) erzählt ausführlich über die heutzutage nahezu vergessene Schöpfungskraft der Musik. Neben meiner Tätigkeit als Heiler, Coach und Lehrer gebe ich regelmäßig Konzerte (solo und mit Band) und produziere Musik.
2024 erscheint im Ethica Media Verlag mein Roman „Morgentanz“ (als Zweiteiler), eine visionäre Abenteuergeschichte, die die Bewusstwerdung der Menschheit thematisiert.

Mehr zu meiner Musik und meinen Büchern→

Sebastian Sylla Foto

Meine eigene Heilungsreise

Ich bin als Pfarrerssohn groß geworden, was mich einerseits mit den ganzen kirchlichen ungesunden Dogmen konfrontiert hat, in mir aber auch gleichzeitig ein Interesse an echter Spiritualität geweckt hat. Vor allem spürte ich schon als Jugendlicher den Drang nach einer praktischen Anleitung, wie die Lehren Jesu oder anderer großer Heiliger denn tatsächlich umgesetzt werden könnten. Denn was ich erfahren hatte, war, dass zwar große und heilige Worte geschwungen wurden, die aber überhaupt nicht übereinstimmten mit dem Verhalten all der Prediger und Gläubigen. Ganz im Gegenteil – ich war starken narzisstischen Energien ausgesetzt und wurde sowohl körperlich wie emotional missbraucht. Das führte schon früh zu starken Angstzuständen, die dann während meines Musikstudiums in schlimmen Panikattacken kulminierten. Ich war dauerangespannt, schüchtern, schuld- und schambehaftet und unbewusst liefen ständig irgendwelche Sabotageprogramme im Hintergrund meines Bewusstseins ab, die mich daran hinderten, ein erfülltes Leben und eine glückliche Partnerschaft zu führen. Mein einziger Halt war zunächst die Musik und dann, als ich gerade wieder einmal einen richtigen Tiefpunkt erreicht hatte, die Meditation.

Meine Gebete nach einem spirituellen Führer wurden erhöht und ich begegnete meinem spirituellen Meister Chariji, der mich die Herzmediation lehrte und mich in die Tiefen der Spiritualität führte und mir nach und nach den Sinn des Lebens entschlüsselte. Während meiner Ehe, die zwei wunderbare Kinder hervorbrachte, aber nach sieben Jahren aufgrund beidseitig ungelöster Kindheitstraumata geschieden wurde, begann ich, mich mit der geheimen Kraft der Musik zu beschäftigen, von der heutzutage kaum etwas bekannt ist: die Kraft, mithilfe von Musik bewusst zu erschaffen. Zum Beispiel unser eigenes Paradies. Zehn Jahre dauerten meine Recherchen, die ich gepaart mit meinen eigenen Musikerfahrungen in dem Buch „Wie Musik die Welt erschafft“ zusammengefasst habe.

Währenddessen arbeitete ich fleißig weiter an meinen Themen und Traumata, nahm alle möglichen Heiler in Anspruch, machte eine Coaching- und später noch eine ThetaHealing-Ausbildung und endete schließlich – in einer hochgradig toxischen Beziehung, die mich durch das dunkelste Tal meines Lebens führte. Alle ungelösten Kindheitsthemen brachen durch, alle Missbrauchs Erlebnisse kamen ans Licht und ich lebte ein halbes Jahr lang im Panikmodus. Doch ich wusste: wenn ich da durchgehe und aufräume, wenn ich diese Chance zur Heilung nutze, dann bin ich meinem Herzen ein riesiges Stück näher und meine Superpower ist aktiv. Und so war es dann auch: ich beendete die Beziehung, kündigte meinen Job an einer Privatschule, in der ich aufgrund meiner nicht konformen Lehrweise immer häufiger gemobbt wurde und traf die Frau meines Lebens, Verena. Sie war die erste Person, die mich so annahm wie ich war. Wir fühlten beide ein erleichtertes Ankommen und eine höhere Liebe als je zuvor. Denn wir hatten beide schwere Türen geöffnet und viele Hindernisse aus dem Weg geräumt und dabei Selbstliebe und Selbstermächtigung gelernt. Wir sind beide unser beider Belohnung. Natürlich gibt es immer noch Trigger, doch wir haben beide unsere Superpower zur Verfügung, die uns eine liebe- und verständnisvolle Kommunikation und immer wieder eine höhere Sicht ermöglicht – die Seelenperspektive sozusagen. Aus dieser Perspektive macht das Leben viel mehr Freude, da geschehen Wunder und die Liebe hält immer mehr Einzug.

Mein großer Wunsch ist es, dir zu helfen, dich in deine Seelenperspektive aufzuschwingen. Je mehr Menschen sich wieder ihrer Herzenskraft bewusst werden, desto schöner wird die Welt.

„Ich achte nicht darauf, was andere loben oder beschuldigen. Ich folge einfach meinen eigenen Gefühlen.“
(Wolfgang Amadeus Mozart, Musiker, 1756 – 1791)